DGB Jugend Nord

...die von der Küste!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Rechtsextremismus erkennen - und handeln.

Leitfaden für Lehrerinnen und Lehrer, Pädagoginnen und Pädagogen in Hamburg zum Download

Das Mobile Beratungsteam Hamburg hat unter der Leitidee "Offen für alle - geschlossen gegen Rechtsextremismus" einen Leitfaden herausgebracht, der sich speziell an Lehererinnen und Lehrer, sowie an Pädagoginnen und Pädagogen richtet, um Rechtsextremismus zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Es gibt viele Gründe, warum sich einzelne Jugendliche zum Rechtsextremismus hingozogen fühlen. ein möglich Ursache ist zum Beispiel die Zugehörigkeit zu einer Gruppe Gleichaltriger, in der starke Ressentiments gegenüber Fremden und Andersdenkenden gepflegt werden. Eine weitere Ursache können Zukunftsängste, Leistungsdurck und Versagensängste sein. Einmal im Kreis einer rechtsextremen Gruppierung gelandet, können Abhängigkeitsverhältnisse auftreten, aus denen sich Jugendliche alle schwer lösen können. Auf der anderen Seite produziert Rechtsextremismus immer Opfer: angefangen bei der ideologischen Ausgrenzung von vermeintlich Nichtdeutschen, über Beleidigungen und Bedrohungen, bis hin zu gezielter körperlicher Gewalt. Rechtsextremismus in allen seinen Erscheinungsformen vergiftet das friedliche Zusammenleben und -lernen in unserer Gesellschaft, in unseren Jugendeinrichtungen und Schulen.

handreichung rechtsextremismus.pdf

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 09. September 2009 um 11:27 Uhr